Welser Ausbildungszentrum eröffnet
Neuigkeiten zu rollverformten Sonderprofilen und Sonderprofilrohren sowie Baugruppen aus Stahl, Edelstahl und Nichteisen-Metallen (Alu, Kupfer, Messing…)

Unser neues Ausbildungszentrum ist eröffnet!

08. Oktober 2019

Es war ein Tag vieler Höhepunkte für unser Unternehmen. Der offiziellen Eröffnung am Vormittag folgte ein Nachmittag des offenen Ausbildungszentrums, an dem mehr als 500 Personen die Gelegenheit nutzten, hinter die Kulissen zu blicken.

Viel politische Prominenz fand sich ein, um das neue Aushängeschild der Lehrlingsausbildung von Welser Profile zu bewundern. Auch Vertreter von Berufs- und umliegenden polytechnischen Schulen nahmen sich die Zeit für den Blick hinter die Kulissen!

Nach einer charmanten Begrüßung durch unsere Lehrlinge Cornelia und Jan sowie durch unseren Leiter der Lehrlingsausbildung Peter Reiböck, wandte sich Vorstandsvorsitzender Thomas Welser an die Gäste und anwesenden Lehrlinge aus 8 Ausbildungsrichtungen. Die Vision hinter dem Projekt „Ausbildungszentrum“ erklärt er ganz einfach: „Wir werden der hohen Herausforderung des  Fachkräftemangels mit unserem hochwertigen Ausbildungszentrum und unserem Engagement bestmöglich entgegenwirken. Für uns ist es ein wesentlicher Beitrag, um das Unternehmen auch in den nächsten Generationen erfolgreich weiter zu entwickeln.“ Und das beinhaltet neben der fachlichen Wissensvermittlung auch die Vermittlung von Werten und der Welser Unternehmenskultur: Seit rund einem Jahr läuft ein unternehmensweites Projekt zu diesem Thema. Da lag es nahe, dass Thomas Welser einige der bei der Eröffnung anwesenden Damen und Herren um ein Statement zu den Welser Werten bat.

WKO-Präs. Dr. Harald Mahrer sprach über die Bedeutung von Pioniergeist und der Neugier als „Geburtshelfer“ für Innovation und Fortschritt. WKNÖ-Präs. KommR Sonja Zwazl hob die zwischenmenschliche Komponente hervor und betonte die Wertschätzung, die man einander bei Welser Profile entgegenbringt. Abg.z.NR. Andreas Hanger, selbst ehemaliger Welser Mitarbeiter, lobte die soziale Verantwortung, die das Unternehmen auch für den Einzelnen übernimmt. Mag Klaudia Tanner, in Vertretung von Landeshauptfrau Mikl-Leitner, bemerkte, dass das Welser Ausbildungszentrum bestes Beispiel dafür sei, wie Kräfte gebündelt und die Stärken gefördert würden.

Dann war der Moment gekommen, das Ausbildungszentrum offiziell zu eröffnen. Pfarrer Franz Sinhuber segnete das Gebäude und Dr. Mahrer widmete seine Rede der Bedeutung der Lehre in Österreich und platzierte seinen Wunsch, dass ruhig noch mehr junge Menschen eine Ausbildung beginnen dürften.

Der anschließende Rundgang durch die mehr als 2.000 m² großen Räumlichkeiten machte den Gästen eines deutlich - die Lehrlinge von Welser Profile finden hier optimale Bedingungen vor: eine eigene Ausbildungsprofilieranlage, modernstes Equipment, gemütliche Schulungs- und Aufenthaltsräume und nicht zuletzt motivierte Ausbilder und Kollegen.

Extra für die Eröffnung hatten die Lehrlinge verschiedene Infostationen aufgebaut und gaben bereitwillig Auskunft über ihre fachliche Ausbildung und ihre Erfahrungen bei Welser Profile.

 

Die gesamte Geschäftsführung, Thomas und Andreas Welser, Christian Hansl und Nicolas Longin luden Präs. Mahrer, der das Unternehmen zum ersten Mal besuchte, Fr. Präs. Zwazl, die Bürgermeister und alle interessierten Besucher noch zu einem Rundgang im Werk Gresten ein.

Ab 14 Uhr fand ein Tag des offenen Ausbildungszentrums statt für die Öffentlichkeit, Mitarbeiter, Anrainer, zukünftigen Lehrlinge und deren Familien. Mehr als 500 Leute nutzten die Gelegenheit, ehe Ausbilder und Lehrlinge um 21 Uhr erschöpft aber glücklich die Pforten schlossen.

Hier geht´s zum virtuellen Rundgang